Schützenfest in Borgloh: Der ganze Ort ist auf den Beinen

Ein ganzes Dorf in ausgelassener Feierlaune: Borgloh stand Kopf – und das gleich vier Tage lang. Das erste Schützenfest nach Corona-Zwangspause brachte buchstäblich den ganzen Ort auf die Beine. Zum Höhepunkt am Montagnachmittag kam der Verkehr im Ortskern völlig zum Erliegen: Zahlreiche Schaulustige belagerten die Straße, die Schützenkompanien marschierten ordentlich auf die Straße auf. Und eine lange Reihe von Kutschen wartete auf ihren Einsatz. Vor der Kirche nahm das scheidende Königspaar Sven Steinbrügge und Britta Vogelpohl Abschied von einer außergewöhnlichen Amtszeit. „Was lange währt, wird richtig, richtig gut“, kommentierte Präsident Michael Böhne. „Richtig, richtig gut startete das Schützenfest schon am Freitagabend. Der Kommersabend sorgte mit einem humorvollen Programm für beste Stimmung im voll besetzten Festzelt. Kein Wunder, stellte doch der noch amtierende Thron treffend fest: „Schützenfest macht Kinder froh – und Erwachsene ebenso.“ Gekürt wurden im Laufe des Abends auch die Preisträger des Filmwettbewerbs zum „Schützenfest daheim“, mit dem der Verein die Corona-Zeit überbrückt hatte.

Und dabei lüftete sich zugleich das Geheimnis der „Entführung“ der Papp-Königin vom Borgloher Thie. Sie spielte die Hauptrolle in jenem Beitrag, der Herbert Bäumker den ersten Platz einbrachte. Das Festzelt voll, die Tanzfläche bis in die frühen Morgenstunden ebenso: Die „7beats“ sorgten am Samstagabend für heiße Partystimmung. Sportliche Spannung bot dann der Sonntag. In einem fairen Dreikampf um den Rumpf des Adlers setzte sich schließlich Franz Westermeyer durch. Auf dem Platz vor der Kirche nahm er am Montagnachmittag die Zeichen der Königswürde entgegen. Mit ihm regiert Königin Rita Jung die Borgloher Schützen. Zur Seite stehen ihnen Ehrenherr Rainer Meyer zu Bergsten und Ehrendame Petra Spreckelmeyer sowie Ehrenherr Heiner Wellendorf und Ehrendame Monika Westerheide. Im Hofstaat stehen ferner Anja Meyer zu Bergsten, Dieter Spreckelmeyer, Steffi Wellendorf, Heinrich Westerheide, Martin Jung und Mechthild Westermeyer.

Eine bemerkenswerte Serie setzte sich beim Wettstreit um die Kinderkönigswürde fort: Zum siebten Mal in Folge holte ein Mädchen den Rumpf des Kinderadlers von der Stange. Als Kinderkönigin regiert Charlotte Tepe mit Prinzgemahl Toni Vogelpohl. Ihren Hofstaat bilden Tim Greetzmann, Nicolas Schröder, Franka Schriever und Hanna Rottmann. Eine stattliche Reitereskorte geleitete nach der Inthronisation mit dem Blasorchester Borgloh, den Schützen und vielen Schaulustigen die neuen Majestäten in ihren Kutschen zum Festplatz, wo das neue Regentenpaar zum ersten Mal die offizielle Parade abnahm.   -rop-

Zum Seitenanfang